MVS 2M Multiplexsteuerung

Redundanz- oder Multiplex-Steuerung für Emissionsmesssysteme    

Leitet Herunterladen der Datei einDownload pdf

 

 

 

MVS2

 

Anwendung: 

MVS 2M ist ein Mehrkanalsystem,  um 2, 3 oder 4 Messgasleitungen auf ein als redundante Messeinheit bezeichnetes Analysesystem umschalten lassen.
Die redundante Messeinheit besteht aus einem oder mehreren Analysegeräten und dient dazu, die jeweils aktive(n) Messeinheit(en) im Falle der Nichtverfügbarkeit (z.B. während der Kalibrierung oder einem Ausfall) zu ersetzen.
Die Gasentnahme am Kamin erfolgt mit dem Probenahmesystem SEC (MVS 2M, unbeheizte Version) oder HOFI (MVS 2M, beheizte Version).
Die Kommunikation mit einem zentralen Steuerrechner erfolgt wahlweise über eine serielle Schnittstelle, per Netzwerk oder durch Relaiskontakte.
Das MVS 2M dient dazu, die Versorgung des redundanten Systems mit Messgas und Kalibriergas zu gewährleisten und die Redundanz der Probenahmesysteme sicherzustellen (Warnsignale).

Exklusive Eigenschaften:
 

Das Modell MVS 2M ist in 2 Versionen erhältlich:
1. MVS 2M beheizt, zur Nutzung mit dem System  HOFI-MIR FT
2. MVS 2M unbeheizt, zur Nutzung mit dem System SEC-MIR 9000

 

 

Spezifikation:

  • Einfluss des Drucks: nicht relevant
  • Vorspülung des Probegases oder Spülluft: 100-200 l/h (VC), 15-30 l/h (VNC)
  • Druckluftdruck: mindestens 5,5 bar (VC) bzw. nicht relevant (VNC)
  • Verbrauch an Instrumentenluft: 0,5 bis 1 m3/h (VC) bzw. nicht relevant (VNC)
  • Betriebstemperatur: 180°C (VC) bzw. nicht relevant (VNC)
  • Umgebungstemperatur: + 5°C bis + 40°C (VC und VNC)
  • Anzeige: LCD (VC und VNC)
  • Bedientastatur: 6 Tasten (VC und VNC)
  • Ausgangssignale: 2 digitale Ausgänge RS232/ RS422, COM1 und COM2 (VC und VNC)
  • Stromversorgung: 230V, 50Hz (VC und VNC)
  • Stromverbrauch:
    - VC: je nach Anzahl der Kanäle und Länge der beheizten Leitungen: 700 W (2 Kanäle), 1000 W (3 Kanäle), 1300 W (4 Kanäle) und 110 W pro Meter beheizte Leitung
    - VNC: 150 W
  • Speicherung der Messung des aktiven Systems
  • Warnsignalsteuerung: permanent durch Anzeige oder Balkendiagramme in WinScan (VC und VNC), Erfassung und Anzeige der Temperaturalarme (VC)
  • Test und Wartungsdiagnose: Auswahl mittels Tastatur und Anzeige aller Parameter (VC und VNC)
  • interne Saugstrahlpumpe, beheizt (VC) bzw. nicht relevant (VNC)
  • Datensicherung der im RAM gespeicherten Daten und der Daten der Echtzeituhr (VC und VNC )
MVS Einbindung