AMESA D ERGEBNISSE


In Belgien wurde seit 1999 ein komplettes Netzwerk mit ca. 60 AMESA-Geräten in Verbrennungsanlagen verschiedenster Art installiert.

In der belgischen Wallonie wurden am Ende des Jahres 2000 zwölf AMESA-Systeme in vier Hausmüllverbrennungsanlagen installiert. Die Ergebnisse dieser kontinuierlichen Dioxinerfassung werden auf der Homepage (link: environnement.wallonie.be/data/air/dioxines/menu/menu.htm ) der Region veröffentlicht.

Die Ergebnisse zeigten, daß einige Anlagen von Anfang an die niedrigen Dioxin-Emissions-Grenzwerte auch bei kontinuierlicher Dioxinemissionserfassung einhielten. Andere Anlagen hatten hingegen mehrere Grenzwertüberschreitungen pro Jahr.

Die Anzahl der Grenzwertüberschreitungen nahm jedoch im Laufe der Jahre ab. Es konnte anhand der Ergebnisse demonstriert werden, daß die gesamten jährlichen Dioxinemissionen der Region stark reduziert wurden seitdem die AMESA-System installiert waren.

Insgesamt wurden die jährlichen Dioxin-/Furan-Emissionen in der Wallonie von 2001 bis 2014 um einen Faktor 20 - 30 auf 0,03 bis 0,04 g TEQ reduziert, obwohl sich die gesamte verbrannte Müllmenge im gleichen Zeitraum verdreifacht hat.

Diese Ergebnisse demonstrieren beeindruckend wie die flächendeckende Installation von AMESA-Systemen dazu beitragen kann die Dioxinemissionen zu reduzieren.

Ergebnisse Wallonie (link: environnement.wallonie.be/data/air/dioxines/menu/menu.htm )